Workshops, Seminare & Konzerteinführungen

Sie möchten für Musik begeistern? Sie bieten ein musikalisch-kreatives Produkt oder eine Dienstleistung an und möchten dafür Interesse wecken?

Als Musikvermittlerin unterstütze ich Sie bei der Organisation, Planung und Leitung musikalisch-kreativer und musikpädagogischer Workshops & Projekte. ​Ich erarbeite mit Ihnen ein Konzept, das Ihr musikalisches Thema oder Ihren Schwerpunkt einer von Ihnen bestimmten Zielgruppe vermittelt. Außerdem unterstütze ich Sie bei Fragen rund um die Verwirklichung Ihres Projekts/Ausstellung/Konzerts, wie z.B. der Öffentlichkeitsarbeit, dem Kontakt mit Künstlern und Musikern und der internen Organisation. Mithilfe vielfältiger Erfahrungen im musikpädagogischen und musikvermittelnden Bereich in Leipzig und Osnabrück konzipiere ich für Sie:

  • Musikworkshops für Kinder und Erwachsene
  • Konzerte für Jung und Alt
  • Musikseminare
  • ​Konzerteinführungen
  • Individuelle Projekte, wie Musikfeste o.Ä.​​​

Workshop-Angebot

Die hier aufgeführten Workshops sind bereits verwirklichte Konzepte. Sie dienen als Orientierung und sind individualisierbar. Sie sind ab der unten angegebenen Mindestteilnehmerzahl buchbar.

1. Als Gruppenangebot für Jugendgruppen, Schulklassen, Mitarbeiter, Vereine
Das vorab vereinbarte Honorar (evtl. plus Fahrtkosten) wird als Gesamtbetrag überwiesen. Ein geeigneter Raum mit Klavier und bei Bedarf Pausen-Verpflegung wird durch den Auftraggeber zur Verfügung gestellt. Individuelle thematische Schwerpunkte und Wunschtermine sind in Abspr. mit dem Musikatelier möglich.

2. Als Direktangebot des Musikateliers
Thematische Schwerpunkte und Termin werden vom Musikatelier festgelegt und vor der Anmeldung veröffentlicht. Die Anmeldung der Teilnehmer läuft direkt über das Musikatelier und ist verbindlich. Das Musikatelier sorgt für geeignete Räumlichkeiten und bei Bedarf Pausen-Verpflegung. Bei einem Rücktritt von der Teilnahme bis 7 Tage vor dem Termin wird die Teilnahmegebühr rückerstattet. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmeranzahl behält sich das Musikatelier vor, den Workshop abzusagen.

Workshop 1:
Lieder und Gesänge aus Taizé

Das Thema „Spiritualität“ ist aktueller denn je. In einer Zeit, in der der Alltag immer schneller und stressiger wird, werden Ruhe und Besinnung immer wichtiger. In der internationalen ökumenischen Gemeinschaft in Taizé versammeln sich Menschen aus der ganzen Welt, um zur Ruhe zu kommen und sich mit ihrem Glauben zu beschäftigen. Dabei werden in Andachten besondere Lieder in verschiedenen Sprachen gesungen, die sehr einfach und einprägsam sind. Das gemeinsame Singen, durch das ein Raum der Besinnung und Gemeinschaft zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Glaubens geschaffen wird ist ein Leitmotiv dieser Lebensphilosophie. Diese Art der musikalischen Meditation ist einzigartig. Im Workshop lernen Sie Taizé-Stücke und die Art der Musik kennen. Es wird gemeinsam gesungen und musiziert. Dabei stehen Ruhe und Besinnung durch die Musik, ergänzt durch ganzheitliche Körperarbeit und verschiedene Atemtechniken, im Vordergrund.

Dauer: ab 180min (auch als Taizé-Wochenende Sam-So möglich)
Honorar: n. Abspr.
Gruppe: 10-25 Pers.
Voraussetzungen: Interesse an Gesang

Inhalte: Besinnung/Meditation durch Musik, Atemtechniken, Stimmbildung, Gesang

Workshop 2:
Vom Akkord zur Liedbegleitung

Mozart und Beethoven: das gängige Klischee eines Pianisten? Die klassischen Grundlagen des Klavierspiels haben Sie bereits erlernt und nun wollen Sie über den Tellerrand blicken? Was bedeutet Cm7, wie finde ich die richtigen Akkorde und einen passenden Stil zu meinem Song? In diesem Workshop werden „Handwerkszeug“ (Akkordsymbole, Akkorde und Umkehrungen, Skalen, typische Harmoniefolgen, etc.) und Praxis (Begleitmuster, Varianten) gleichermaßen behandelt. Ziel soll es sein den Teilnehmern Kompetenzen und Hilfsmittel an die Hand zu geben, die eine selbstständige Beschäftigung mit Liedbegleitung für Popsongs und Klassiker ermöglicht. Dabei wird ein Einstieg in die Themenbereiche der Liedbegleitung erfolgen. Der Workshop wendet sich an Pianisten, die sich selbst oder andere beim Gesang (oder Instrumente) begleiten möchten. Kursinhalt ist nicht die Erarbeitung von reinen Instrumental-Arrangements von Songs.

Dauer: 90min
Honorar: n. Abspr.
Gruppe: 3-5 Pers.
Voraussetzungen: 1-2 J. regelmäßiges Klavierspiel, Vertrautheit mit und Flexibilität am Instrument

Inhalte: Akkord- und Harmonielehre, Begleitmuster, Gestaltungsmöglichkeiten einzelner Song-Charakteristika am Klavier, Gesang

Workshop 3:
Sprachförderung durch Musik und Bewegung

Mit den Flüchtlingswellen der vergangenen Jahre ist der Spracherwerb für Kinder und Jugendliche immer mehr in den Fokus gerückt. In unserer globalen Gesellschaft wird ein interkulturelles Angebot immer wichtiger. In Sprachlernklassen erlernen junge Geflüchtete die deutsche Sprache, aber auch sich besser in unserer Gesellschaft zurecht zu finden. Musikunterricht kann durch Rhythmisieren und Singen dabei helfen eine Routine im Sprachgebrauch zu entwickeln. Oft ist das Erlernen einer neuen Sprache konzentrationsintensiv und mental anspruchsvoll. Durch Musik kann dieser Prozess schneller verinnerlicht werden. In Verbindung mit Musik kann jedoch nicht nur das Sprechen in einer fremden Sprache intuitiver gestaltet werden. Auch Kinder und Jugendliche mit Sprachstörungen (z.B. Stottern) können über die Musik einen Weg finden ihren Handicaps entgegen zu wirken und dadurch neues Selbstwertgefühl zu entwickeln. Im Workshop lernen die Teilnehmer Übungen und Methoden zur Sprachförderung mithilfe von Musik und Bewegung kennen. Grundlagen und Probleme der Gestaltung einer Musikstunde mit Fokus auf die Sprachentwickelung werden angesprochen. Es wird v.a. praktisch ausprobiert und kreativ entwickelt. Dabei werden den Teilnehmern Materialien zur Unterrichtsgestaltung an die Hand gegeben und Ideen gemeinsam entwickelt.

Dauer: 90min
Honorar: n. Abspr.
Gruppe: 15-30 Pers.
Voraussetzungen: Interesse an rhythmischen Übungen mit Stimme und Körper

Inhalte: Sprache, Rhythmik, Gesang, Musikpädagogik

Workshop 4:
Musiktheorie für Einsteiger

Bei der Beschäftigung mit Musik stoßen wir immer wieder auf den einen oder anderen Begriff. Denn hinter der Musik als Praxis steckt noch viel mehr. Musik bewegt unsere Emotionen, unser Verhalten und hat Einfluss auf unsere Gehirne. Studien bestätigen die positive Wirkung von Musik auf Demenz-Patienten. Doch wie lässt sich das erklären? Diese und andere Fragen können nur durch einen tieferen Einblick in die Struktur der Musik beantwortet werden. Dieser Workshop verschafft Ihnen einen ersten Einblick in die Welt der Musiktheorie. Was steckt hinter dem schönen Zusammenklang einer Terz? Was unterscheidet Dur und Moll? Wie haben eigentlich die Menschen zur Zeit des Mittelalters über Tonleitern gedacht? War das mit der Musiktheorie eigentlich schon immer so wie heute?
Um zu einem tieferen Verständnis von Musik zu gelangen, ist ein Basiswissen von Musiktheorie äußerst hilfreich. Und für die gelungene Interpretation so mancher Musikstücke ist ein Einblick in die Strukturen der Komposition sogar unverzichtbar. Das gilt für „Klassiker“ ebenso wie für „Jazzer“, die bei der Improvisation ohne Wissen von Harmonien und Tonleitern schwerlich zurecht kommen werden.
Musikgeschichte und Musiktheorie kommen in diesem Workshop auf interessante Art und Weise zusammen und eröffnen den Teilnehmer einen Blick auf das „Wieso, Weshalb und Warum“ der Musik. Der Workshop wendet sich vor allem an Theorie-Neulinge, die sich im Rahmen eines Crash-Kurses ein solides Basiswissen aneignen wollen.

Dauer: 90min
Honorar: n. Abspr.
Gruppe: 5-15 Pers.
Voraussetzungen: Interesse an Musik und ihrer Struktur, Instrumentalkenntnisse von Vorteil (nicht zwingend)

Inhalte: Struktur und Lehren der Musik, musikgeschichtl. Hintergründe und Entwicklungen